Schule der Praktischen Philosophie

Initiale des Buchstabens P aus dem Buch
        1000 Schmuck-Initialen, Agile Rabbit Editions, Amsterdam

Texte

An dieser Stelle finden Sie inspirierende Texte, die Sie sich jeweils auch als PDF-Datei herunterladen und ausdrucken können.

Vertrauensbildung im Geschäftsleben

Von der Arbeitsgruppe "Philosophy in Business" der School of Philosophy in London

Text als PDF herunterladen.
Zurück zur Textübersicht

Stille

Von Rumi

"Die Stille bedeutet mehr
als tausend Leben,
und diese Freiheit ist mehr wert
als alle Reiche der Welt.
Die Wahrheit in sich selbst erblicken,
nur für einen Augenblick,
gilt mehr als alle Himmel,
mehr als alle Welten,
mehr als alles, was es gibt."

Text als PDF herunterladen.
Zurück zur Textübersicht

Ausruhen

Von Laotse

"Ausruhen heißt passiv sein,
passiv sein, heißt Kraftreserven haben,
und Kraftreserven bedeuten Ordnung.
Passivität bedeutet Ruhe,
und wenn Ruhe wieder zur Tätigkeit wird,
ist jede Tätigkeit richtig.
Ruhe bedeutet Untätigkeit,
und wenn der Grundsatz der Untätigkeit vorherrscht,
tut jedermann seine Pflicht.
Untätigkeit bedeutet, mit sich selbst in Frieden sein,
und wenn einer mit sich selbst in Frieden ist,
können ihm Kummer und Sorgen nichts anhaben,
und er hat ein langes Leben."

Text als PDF herunterladen.
Zurück zur Textübersicht

Betrachtung und Tätigsein

Von Bernhard von Clairvaux

"Liefere dich nicht ständig dem Tätigsein aus, sondern widme dazwischen der Betrachtung ein Stück von deinem Herzen und von deiner Zeit."

Text als PDF herunterladen.
Zurück zur Textübersicht

Das Leben teilt seine Gaben verschwenderisch aus

Von Fra Giovanni

"Das Leben teilt seine Gaben verschwenderisch aus, wir aber, die wir die Gaben nach ihrer äußeren Hülle beurteilen, weisen sie zurück als hässlich, schwer oder zu hart. Entferne die Hülle, und Du wirst darunter die Herrlichkeit des Lebens finden, gewoben aus Liebe, Weisheit und Kraft. Heiß´ sie willkommen, ergreife sie, und Du wirst die Hand des Engels berühren, der sie Dir überbrachte. Glaube mir, dass in allem, was wir Heimsuchung, Sorge oder Pflicht nennen, die Hand des Engels zu finden ist."

Text als PDF herunterladen.
Zurück zur Textübersicht

Entschlossenheit

Von Shri Shantanand Saraswati

"Verglichen mit dem riesigen Universum, in dem wir leben, ist unser menschlicher Körper wie ein Staubpartikel. Verglichen mit dem unbegrenzten Bewusstsein des Allerhöchsten ist unser Verstand wie ein Tropfen im Ozean. Und die Herausforderung, die vor uns liegt, besteht darin, wie wir dieses große Bewusstsein mit solch begrenzten Mitteln angehen - scheinbar eine hoffnungslose Unternehmung! Jedoch kommt Hoffnung von dem Ausspruch, "Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott", was glücklicherweise wahr ist. Der wirkliche Grund von Misserfolgen ist nicht die Unzulänglichkeit der Mittel, sondern die Unzulänglichkeit des Verständnisses und der Entschlossenheit. Vorausgesetzt, wir verstehen, was erforderlich ist, und vorausgesetzt, unsere Entschlossenheit ist stark genug, kann man mit sehr wenig große Resultate erzielen, da das Herz des Allerhöchsten schmilzt und Er uns selbst zu Hilfe kommt, sobald er unsere unbeugsame Entschlossenheit sieht. Dies wird in der Geschichte der beiden Vögel illustriert, deren Eier vom Meer fortgespült wurden. Sie entschlossen sich, das Meer aufzufüllen. Sie nahmen Tropfen des Meerwassers in ihre winzigen Schnäbel und ließen sie am Strand fallen, und dort nahmen sie einige Sandkörner auf und ließen sie ins Meer fallen. Dies ging eine ganze Zeit lang. Als andere Vögel dies sahen, beteiligten sie sich, bis es begann, recht merkwürdig auszusehen. Als ein Heiliger des Weges kam und dies sah, fragte er, was dies bedeute. Die Vögel erzählten ihm ihre Geschichte. "Glaubt ihr wirklich", fragte der Heilige, "dass ihr diese Arbeit in diesem Leben beenden könnt, auch wenn ihr Tag und Nacht arbeitet?" - "Nein. Aber wir sind entschlossen, nicht nur dieses Leben, sondern eintausend Leben oder sogar noch mehr dieser Arbeit zu widmen, bis sie abgeschlossen ist. Wir werden uns sicherlich nicht mit dieser Ungerechtigkeit abfinden, die das Meer unserem unschuldigen Nachwuchs zugefügt hat." Der Heilige war vom Gerechtigkeitssinn der Vögel und ihrer eindeutigen Entschlossenheit, die Eier vom Meer zurückzuerobern, bewegt. Er setzte seine schöpferischen Kräfte ein, um ihnen die Vogeleier zurückzugeben. Dies ist eine Geschichte, die immer erwähnt wird, um zu illustrieren, wie stark deine Entschlossenheit sein muss, wenn du klein bist und deine Aufgabe groß ist."

Quelle + Copyright: "Good Company" (Seite 100 der Originalausgabe)
mit freundlicher Genehmigung der Study Society, London

Text als PDF herunterladen.
Zurück zur Textübersicht

Kinder lernen das, was sie selbst erfahren

Von Dorothy Law Nolte

"Wenn Kinder Kritik erfahren, werden sie später verurteilen.
Wenn Kinder Feindseligkeit erleben, werden sie sich schlagen.
Wenn Kinder lächerlich gemacht werden, werden sie scheu sein.
Wenn Kinder Beschämung erfahren, werden sie sich schuldig fühlen.
Wenn Kinder Duldsamkeit erfahren, werden sie geduldig sein.
Wenn Kinder Ermutigung erfahren, werden sie Vertrauen haben.
Wenn Kinder Lob erfahren, werden sie auch andere anerkennen.
Wenn Kinder mit Fairness behandelt werden, lernen sie Gerechtigkeit.
Wenn Kinder in Geborgenheit aufwachsen, werden sie Glauben haben.
Wenn Kinder Anerkennung erfahren, werden sie Selbstachtung haben.
Wenn Kinder akzeptiert werden und Freundschaft erfahren, werden sie Liebe in der Welt zu finden wissen."

Deutsche Übersetzung: Roswitha Zawadzki
©John Phillip Co., USA

Text als PDF herunterladen.
Zurück zur Textübersicht

Liebe gibt immer, ohne etwas dafür zu erwarten

Von Shri Shantanand Saraswati

"Liebe gibt immer, ohne etwas dafür zu erwarten.
Durch Geben ermöglichst du, dass sich die Dinge wie von selbst ergeben.
Wenn Menschen jemanden lieben, vergessen sie, dass wirkliche Liebe bedeutet, nichts vom Geliebten zu erwarten."

Quelle + Copyright: "Good Company" (Seite 145 der Originalausgabe)
mit freundlicher Genehmigung der Study Society, London

Text als PDF herunterladen.
Zurück zur Textübersicht

Liebe und Wissen - Einzigartigkeit des Herzens

Von Shri Shantanand Saraswati

"Liebe und Wissen sind dasselbe, jedoch ist die Aufgabe von Liebe zu verbinden und die von Wissen zu erläutern, zu erhellen. In der Liebe ist Wissen hilfreich. Um Wissen zu stärken, ist Liebe wesentlich. Bei Abwesenheit von Liebe wäre Wissen nicht stark genug, um Menschen zu beeinflussen. Wissen hilft uns lediglich zu entscheiden, was richtig und falsch ist, es kann die Dinge jedoch nicht ändern; Liebe hingegen kann sie ändern. Ohne Liebe ist Wissen unvollständig und ohne Wissen ist Liebe unvollständig, da in Abwesenheit von Wissen Liebe verloren gehen würde. Wenn Liebe vorhanden ist, wird Wissen aufrechterhalten. So wie die Liebe wächst, so wächst auch das Wissen. Ohne Wissen könnte sich Liebe nicht ausdehnen; und ohne Liebe ist es dem Wissen nicht möglich, sich ganz zu entfalten."

Quelle + Copyright: "Good Company" (Seite 148 der Originalausgabe)
mit freundlicher Genehmigung der Study Society, London

Text als PDF herunterladen.
Zurück zur Textübersicht

Vertrauen

Von Shri Shantanand Saraswati

"Man sollte niemals ängstlich sein, ein Problem anzugehen. Wir alle haben die Kraft in uns, die notwendig ist, um alles zu erreichen. Es ist lediglich notwendig, sich dieser Kraft bewusst zu sein. Wenn Menschen nervös sind, ist es deswegen, weil sie ihre Potentiale vergessen und sich nur an ihre Begrenzungen erinnern."

Quelle + Copyright: "Good Company" (Seite 110 der Originalausgabe)
mit freundlicher Genehmigung der Study Society, London

Text als PDF herunterladen.
Zurück zur Textübersicht

Schule der Praktischen Philosophie, c./o. Hajo Noll, Heistenbach --- Veranstaltungsort: Kukkuk in Wiesbaden-Rambach
20.01.2014 --- Impressum